top of page
Logo der Online Agentur mdwp

DDOS

DDOS steht für "Distributed Denial of Service" auf Deutsch: "Verbreitete Dienstblockade".

Ein DDOS-Angriff ist eine Methode des Cyberkriminalität, die darauf abzielt, einen Server, ein System oder ein Netzwerk so stark zu belasten, dass es seine Funktionen nicht mehr erfüllen kann und somit in gewissem Sinne lahmgelegt wird.

Im Detail funktioniert ein solcher Angriff so: Der Angreifer manipuliert eine Vielzahl von Computern und bringt sie dazu, wiederholt Anfragen an den Zielserver zu senden. Es entsteht eine Art Datenverkehrs-Stau, da der Server mit der Menge an Anfragen nicht mehr umgehen kann und dadurch langsamer wird oder sogar komplett ausfällt.

Bei der Bezeichnung "distributed" (verbreitet) handelt es sich um den Hinweis, dass der Angriff von vielen verschiedenen Quellen (also verteilten Orten) gleichzeitig ausgeht, was ihn besonders effektiv und schwierig abzuwehren macht. Es sind oft sogenannte Botnets, also Netzwerke von gehackten Computern, von denen der Angriff ausgeht.

Zusammenfassend ist ein DDOS-Angriff eine bösartige Handlung, die dazu dient, ein Online-Dienst oder System lahmzulegen und dadurch die normale Nutzung durch reguläre Nutzer zu verhindern. Es handelt sich hierbei um eine ernstzunehmende Form von Cyberkriminalität.

bottom of page